Wichtige Informationen zum Coronavirus

C – ool bleiben!
O – rdentlich Hände waschen!
R – ücksichtsvoll bleiben!
O – hne Panik!
N – ur notwendige Kontakte!
A – uch das geht wieder vorbei!

Eine Auflistung von internationalen Risikogebieten, die vom Coronavirus betroffen sind und besonders betroffene Gebiete in Deutschland, finden auf den Seiten des Robert Koch Institutes:
Risikogebiete.

Informationen zum Umgang mit Förderungen des Erasmus+ Programms aufgrund der Ausbreitung des Coronavirus finden Sie unter:
https://eu.daad.de/news/de/75924-informationen-zum-umgang-mit-foerderungen-des-erasmus-programms-aufgrund-der-ausbreitung-des-coronavirus/

Zum Thema Ein- und Ausreise aus den betroffenen Gebieten hat der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) eine Informationsseite eingerichtet.

Verfolgen Sie bitte die aufgeführten Informationsseiten und überdenken Sie, ob die Durchführung Ihres Erasmus+ Auslandspraktikums derzeit zwingend notwendig ist.
Das Auswärtige Amt hat eine Covid-19 bezogene Reisewarnung für nicht notwendige, touristische Reisen ausgesprochen. Vor diesem Hintergrund sollten auch Studierende und Lehrende z.Z. keine Auslandsaufenthalte antreten.

Hier finden Sie häufig gestellte Fragen von geförderten Studierenden bezüglich des Coronavirus und Erasmus+

3 Regeln für Ihr Erasmus+ Praktikum:

  1. Bevorstehender Aufenthalt:
    Prüfen Sie, ob Ihr Praktikum auf einen späteren Zeitpunkt verschoben werden kann und informieren Sie sich über eine mögliche Reisewarnung auf den Seiten des Auswärtigen Amtes.
    Überprüfen Sie Ihr Zielland anhand der interaktiven Plattform Re-open EU

  2. Derzeitiger Auslandsaufenthalt:
    Verfolgen Sie regelmäßig die vom Robert Koch Institut eingestuften Risikogebiete sowie die aktuellen Informationen des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) sowie die häufig gestellten Fragen von geförderten Studierenden.
    Sofern Sie sich derzeit noch im inner- oder außereuropäischen Ausland befinden, in die Elefand-Liste des Auswärtigen Amtes einzutragen und nach Ankunft in Deutschland aus dieser oder anderen relevanten Listen wieder auszutragen.

    Sollten Sie planen, Ihre Mobilität abzubrechen, setzen Sie sich vorher mit der Regionale Kontaktstelle für EU-Praktika unter This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it. und bezüglich der Anerkennung mit dem Fachbereich Ihrer Heimathochschule in Verbindung.

  3. Nach dem Auslandsaufenthalt:
    Alle Praktikant*innen, die aus vom RKI eingestuften Risikogebieten zurückkehren, werden aufgefordert eine 14-tägige Selbstquarantäne einzuhalten.

Allen Teilnehmer*innen am Erasmus+ Praktika Programm steht die Kontaktstelle für des Netzwerks für EU-Praktika und Hochschule-Wirtschaft-Kooperation unter +49 661 20091059 oder This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it. zur Verfügung.

Die Hygiene-Tipps der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) sind weiterhin besonders zu beachten!

  • Regelmäßiges und gründliches Hände waschen mit Seife
  • Hände aus dem Gesicht fernhalten
  • Hygienisch husten und niesen
  • Krankheit zu Hause auskurieren
  • Regelmäßiges Lüften von geschlossen Räumen
  • Auf erste Anzeichen achten
  • Auf das Händeschütteln verzichten

10 Hygienetipps   Infoblatt: Zehn wichtige Tipps zum Infektionsschutz.

 (Quelle: https://www.infektionsschutz.de/mediathek/infografiken.html)

30 Years Erasmus